Keine Post aus Saronno

Bildschirmfoto 2017-04-24 um 10.05.27

Traurige Ironie: Das Symbol der SOZIALWAHL 2017 ist ein höhnisch grinsender Briefumschlag.

Die Krankenkasse hat mir dreimal seit Februar einen Fragebogen geschickt, um die weitere Familienversicherung der Kinder festzustellen oder zu klären oder was auch immer. Dies ist Routine, weiß ich nun. Tatsache ist, dass ich offenbar alle drei Anschreiben ungeöffnet weggeschmissen habe, weil auf den Umschlägen immer ganz groß „SOZIALWAHL 2017“ stand. Ich mach echt alles mit, aber ich hab im Januar, bevor die Fragebögen kamen, einmal einen dicken Brief von der Krankenkasse zur SOZIALWAHL 2017 geöffnet und studiert und festgestellt, dass ich hier die Grenze ziehen muss, was mein demokratisches Engagement angeht. Ich finde, zur Demokratie gehört auch, Verantwortung delegieren zu dürfen. Ich habe keine Kapazitäten für die SOZIALWAHL 2017. Ich bin damit nicht allein, die Wahlbeteiligung beträgt nur 30 Prozent, ich habe wirklich Hochachtung vor diesen 30 Prozent. Diese 30 Prozent sind das Rückgrat unserer Demokratie. Ich kann nur nicht zu ihnen gehören.

Nun kriege ich auf einmal zwei weitere Briefe von der Krankenkasse, die ich bitte an die Kinder weiterleiten soll, sie müssen sich nun selbst versichern, da ihre Familienversicherung erloschen ist, weil ihr Vater einen Fragebogen dreimal nicht beantwortet hat. Weiterlesen