Kontakt

Anfragen, Aufträge oder private Mitteilungen gern über folgende Kanäle:

Mail

mail@tillraether.de

Twitter

@tillraether

Agentur

Für Anfragen, die Buchprojekte betreffen: Literarische Agentur Michael Gaeb.

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu “Kontakt

  1. Pingback: Neues Geschäftsmodell: “Beziehungsberater” und “Das Leben ist nur eine Phase” zu verschenken | Till Raether

  2. omg habe gerade ihr artikel über“alte weisse männer „gelesen… man vermisst erst was wenn man es nicht mehr hat… stellen sie sich eine welt vor wo zb die araber/muslime(jihad/schariah-die „10 gebote“ desislam,oder 3tewelt afrikaner/asiaten das sagen haben also all jene die sogut wie garnix zur moderne Zvilisation beigetragen haben(zb Demokratie/menschenrechte,aufklärung,magna charta , moderne techonolgien/wissenschaft)….
    glauben sie sie könnten dann solch eine kritik an denen veröffentlichen?.. ich sehe die linke(selbst) hassende ideologie/gehirnwäsche hat bei ihnen ganze arbeit geleistet…

    Ich könnte endlos weiterschreiben zb über die bis heute existierende sklaverei inislamschen länder die durch den koran gedeckt ist..“alte weisse männer“ haben sie verboten und beendet.
    oder die unterdrückung der frau in schwarz afrika faste jede 2 frau dort wird im laufe ihres lebens vergewaltigt. etc usw….

    es waren weisse männer die den frauen ,freiheiten gaben, es waren weisse männer die POC frieheit zurück gaben… welche aber wenn sie (POC)am „drücker“ sind selber versklaven und unterdrücken siehe 3teweltländer…

    Sie sind ein linker(inter-nazi/nationalsozialist) weisser onkel tom der später wenn mal europa dank der hidschrah(islamsierung durch masseneinwanderung) und geburtenjihad islamisch geworden ist; im innersten kleine freundeskreis dann behaupten wird im grundeimmer dagen (islamisierung(masseneinwanderung) gewessen zu sein…

    so wie es bei den national-SOZIALISTEN war btw Hitler fand den islam toll-liegt daran dass juden im koran nicht so gut wegkommen…achja imislamischen raum wird hitler als allahsrache and den juden wahrgenommen sie(muslime) vereheren sogar(hat was mit 6 millionen juden zu tun)

  3. Sehr geehrter Herr Raether,

    Neulich ploppte Ihr in der Süddeutschen Zeitung veröffentlichte Artikel „Warum ich keine Serien mehr sehen kann“ in meinem News-Feed auf. Auch ich habe mich vor einiger Zeit im Wahn der Selbstoptimierung dazu entschlossen das Binge-Watching aufzugeben um mich fruchtbareren Dingen wie z.B. meinem Studium zu widmen oder wie Sie es so schön formuliert haben, die „eigene Serie“ leben.

    Aber je mehr ich mich dem Serienschauen entzogen habe, desto mehr komme ich irgendwie zu dem Entschluss, dass es vielleicht doch gar nicht so negativ gewertet werden sollte, denn nun habe ich kaum noch etwas, das mich mit anderen verbindet. Wenn andere anfangen über „Game of Thrones“ zu sinnieren sitze ich schweigend da und würde mich lieber wieder zum lernen irgendwohin verkriechen. Serien-Junkie zu sein scheint zur Grundauststattung des Modells „mitteloser Studierender“ zu gehören. Über Filme zu reden ist komplizierter. Bei dem „lean-in entertainment“, das eine Serie bietet, bleibt man ständig am Ball, während die Handlung eines Kino-Films schon nach wenigen Tagen in Vergessenheit gerät. In diesem Sinne sind Serien nachhaltiger (sofern sie fortgesetzt werden und ausreichend Abwechslung bieten). Ja manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass unsere virtuellen Familien uns sogar mehr vom Leben erzählen können und uns mehr Lehren können, als es unsere eigenen Eltern und Mitmenschen tun können.

    Fazit: Seit dem ich keine Serien mehr schaue, bin ich auch nicht zum besseren Menschen geworden – ich schreibe zwar bessere Noten, bin jedoch isolierter denn je und meine „eigene Serie“ ist so langweilig und eintönig geworden, dass ich den Fernseher manchmal gerne einfach ausschalten würde.

    Ich weiß auch nicht so ganz, was ich mit diesem Kommentar jetzt bewirken wollte – aber wie erleben Sie den Serienentzug mittlerweile? Worüber unterhalten Sie sich jetzt mit anderen Leuten, mit denen Sie sonst nichts gemein haben? Vielleicht ist das ganze auch nur ein Problem in meiner Generation.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s